11 Tage

11. März 2015 Posted by:

Teilen Sie Ihre Meinung! Share your opinion!

113 Comments

Dominik 4 Jahre ago

Wer sich über die Beteiligung Deutschlands am völkerrechtswidrigen Drohnenkrieg der USA informieren möchte:
http://www.geheimerkrieg.de

Wer sich einer Petition in den USA anschließen möchte:
http://act.rootsaction.org/p/dia/action/public/?action_KEY=6180

Antworten

Ralf 4 Jahre ago

Was für ‘nen Schrott !!! Nur Kohlemacherei !

Zitat: “Es war für die künstlerische Aussage des Experiments niemals vorgesehen die Möglichkeit des Schiessens auf die Laborratte wirklich zu eröffnen.”

Komisch hörte sich vorher ganz anders an !!… hab’ bestimmt das Kleingedruckte auf seite 412 im Impressum überlesen …
Huch, Impressum gibt es ja gar nicht …

Nur die Leute zu verarschen und Kohle abzugreifen …

Was für ‘nen Lappen-Projekt, oohhhh, “Kunst”-Projekt …

Antworten

vollpfosten 4 Jahre ago

Natürlich hörte sich das vorher anders an du Spaten… Stünde da “die Maus kann eh nicht abgeknallt werden” wäre die Diskussion gleich Null.
Und Geldmacherei? Ich sehe an dem ganzen Projekt nur Ausgaben…

Antworten

Juergen 4 Jahre ago

Es gibt kaum Zufall. Es ist alles fest im Griff, und alles erfüllt seinen göttlichen Zweck, der allerdings nicht immer gleich ersichtlich ist.
Sollten also jemals Menschen mit Drohnen andere Menschen am Bildschirm jagen, so wird auch dies sicher angemessen, normal und gesegnet sein, oder eben verteufelt und unterbunden werden…
Wir brauchen uns also keine Sorgen zu machen. Alles wird gut.
8:o|

Antworten

Turboprinz 4 Jahre ago

Tierschützer, die sich gegen Tierquälerei engagieren, zählen in Deinen Augen wohl nichts. Sie sollen ihre Energie in ein von Dir gewünschtes Thema kanalisieren.
Wer bestimmt denn, wofür oder wogegen ich mich engagieren möchte ? Du spielst mit diesem Projekt engagierte Leute gegeneinander aus.

Hier, guck mal, täglich sterben 1000 (!) Kinder an schlechtem Wasser. Tust Du irgendwas dagegen ???
http://www.heute.de/un-wasserbericht-wasserverschmutzung-taeglich-sterben-1000-kinder-37665312.html

Und auch sehr spannend, dass Du mich auf Twitter geblockt hast, weil ich es gewagt habe, Dir kritische Fragen zum Projekt zu stellen. Es zeigt, wes Geistes Kind Du bist.

Antworten

MacUAV 4 Jahre ago

Hey, coole Aktion, gratuliere zu der genialen Idee! So leicht kann man sein Geld auch verdienen. Möchte nicht wissen, was Stern, Spiegel, Süddeutsche, YellowPress* für die Interviews bezahlt haben. Unsereins dackelt täglich zur Arbeit und versucht halbwegs ehrlich sein Geld zu verdienen. Hut ab, auf die Idee, eine Ratte übers Internet killen zu lassen, muß man erst mal kommen. Wenn sie ein bisschen Anstand haben, dann spenden sie das Geld, das ihnen die Aktion eingespielt hat, an eine Hilfsorganisation für Kriegsopfer, oder an den Tierschutzverein.
Jetzt habe ich doch glatt vergessen, was der eigentliche Sinn des Projekts war. Stimmt, irgendwas mit Dronen…
Ich Wette, wenn die IS (Taliban, Boko Haram) auf ihr Dorf vorrückt, um ihre Tochter und ihre Frau zu vergewaltigen und Sie abzuschlachten, dann würden sie als erstes nach dem Joystick zur Steuerung der Drone rufen, die diese Barbaren aufhalten könnte.
Ich fürchte, ihr Projekt hat den eigentlichen Sinn verfehlt, wenn es den überhaupt gab. Denn Kunst ist als solches ja sinnfrei.
Für ihre zukünftigen Projekte weiterhin viel Erfolg!
Beste Grüße

Antworten

Maggsti 4 Jahre ago

Ja, ich gebe Dir Recht. Das Projekt wirkt schon ein wenig eitel und was der Künstler mit den Einnahmen macht, würde mich auch mal intereressieren…

Antworten

11 Tage 4 Jahre ago

Sie irren sich.
Herr Mehnert verdient kein Geld mit den unzähligen Interviews.
Er hat dafür kein Honorar verlangt.

Antworten

UroB 4 Jahre ago

Vorbei, vorbei…
Ich hab mir natürlich auch nicht gewünscht, dass die Ratte stirbt. Aber die Statistiken wären schon interessant gewesen.
Dieses Experiment als “Kunst” verkaufen zu wollen passt in die Zeit, ist mMn aber wohl eher dekadent,
Hab da schon ein Problem mit Fettecken und faulenden Äpfeln in Glaskästen. ;-)
Interessant sind auf jeden Fall die “Tierschützer” die sich hier ereifern. Mannoman – da haben aber einige ein echtes Problem mit dem Aggressionspotential…

Antworten

occu 4 Jahre ago

Alleine auf so eine Scheiss Idee zu kommen.
fuck u
Such dir irgendeinen Scheiss Banker aus FFM und mach das mit dem.

Antworten

Killerkami 4 Jahre ago

Du bist kein Meter besser, mit deiner Aussage….
Also klappe…und Kopf einschalten.

Antworten

Franz 4 Jahre ago

Nooo? Fängt es schon an?

Antworten

dossi67 4 Jahre ago

Das Experiment rüttelt auf, die Ratte stirbt nicht, und wir werden zum Nachdenken und Handeln angeregt.
Ich finds mutig und gut.

Antworten

Maggsti 4 Jahre ago

Die Ratte wurde nicht abgeknallt, weil die Polizei interveniert hat. Sonst wäre sie sicher drauf gegangen…. Ich nehme FM nicht ab, dass er behauptet, er habe niemals diese Ratte erschießen lassen wollen. Ich glaube ihm kein Wort.

Antworten

bernddasbrot 4 Jahre ago

endlich mal ein gescheiter kommentar

Antworten

BadReligion 4 Jahre ago

Hi,

natürlich wird die Ratte niemals sterben. Aber was uns diese künstlerische Installation vor Augen führt ist deutlich. Unsere gesellschaftliche Katastrophe zum lesen, zielen, einfach sichtbar gemacht.

Bei einer Ratte rasten wir Gutmenschen aus, das täglich das selbe Spiel mit Menschen veranstaltet wird juckt niemand wirklich bei uns.

Und es gibt ähnliche perverse Spiele von Lobbies der Industrie mit uns als Gesellschaft davon merkt die Mehrheit nichtmal was .

Naja vielleicht schaffen wir es so Blödsinn wie Religion und Rassenhass zu überwinden ….

Antworten

Franz 4 Jahre ago

Ach, es war doch immer so, dass es die Oberklasse gab und Leibeigene (welch treffliches Wort dazu), die bei Bedarf getötet werden oder in den Krieg geschickt zu – welch Hohn – einem höheren Ziel. Es hat durchaus System, dass so viele Menschen grade so gut ernährt werden, damit sie bei Arbeitskraft bleiben und nicht verhungern und andere so viel Geld haben, dass es gar nimmer so viele Güter gibt, die sie damit kaufen können. Es gehörte auch zum System, dass damals die RA F beinhart verfolgt wurde in Deutschland.

Wenn man wirklich etwas ändern will, muss wieder so was her wie damals die Französische Revolution. Erst mit Kopf-Ab wird sich etwas ändern, leider. Erst mit Kopf-Ab wird man denken. Griechenland hat es versucht und ist gescheitert, die Demo heute vor der EZB in Frankfurt wird es auch nicht ändern.

Ich will nicht aufrufen zu diesem und jenem, es kommt so und so. Und die Superreichen lesen hier nicht, sie amüsiert das Spiel und sie werden selbst es nicht ändern. Das ist allerdings ein Fehler.

Antworten

Sinnesbologese 4 Jahre ago

(War erst als Antwort gepostet. Sollte aber ein eigener Kommentar werden)

Das ist keine Kunst. Das ist Anstiftung zur Straftat! Ich hoffe, dass der “Künstler” einsichtig ist, und es nicht zum äußersten kommen lässt.

http://www.sinnesbolognese.de/tiermord-im-netz-kunst-wtf/

Vielleicht liest der Herr das, und sein Gewissen regt sich!

Antworten

Desperadio 4 Jahre ago

Immer noch nichts kapiert… also Leute wie DU sind hier die eigentlichen Laborratten. Schön dass selbst nach dem Experiment die Leute immer noch so doof sind und es nicht peilen… Hab ich mir aber gedacht… Schade.

Antworten

Robin Ratte 4 Jahre ago

Ein Mensch, der so ein Projekt startet, gehört unverzüglich entmündigt und psychiatriert. Wer es aber nicht anders versteht, so wie der Ratte, so dem Initiator dieses Projekts.

Antworten

Sinnesbologese 4 Jahre ago

Das ist keine Kunst. Das ist Anstiftung zur Straftat! Ich hoffe, dass der “Künstler” einsichtig ist, und es nicht zum äußersten kommen lässt.

http://www.sinnesbolognese.de/tiermord-im-netz-kunst-wtf/

Vielleicht liest der Herr das, und sein Gewissen regt sich!

Antworten

Stimme aus dem Off 4 Jahre ago

Regt ihr euch bei Drohenangriffen auf Menschen auch so auf?

Antworten

Maggsti 4 Jahre ago

Ja tun wir. Bist Du Hellseher und weißt, wofür oder wogegen wir uns noch so engagieren ?

Antworten

dossi67 4 Jahre ago

Wir sind hier nicht in der Diktatur. Und so schnell kann man zum Glück nicht entmündigt werden.

Antworten

Denis 4 Jahre ago

Danke. Allein der Blog ist schon sehr interessant. Bin mal sehr gespannt wohin die Reise geht

Antworten

Petra S. 4 Jahre ago

Ratten sind so hoch intelligente Tiere! In Gebieten mit Tretminen helfen sie, diese aufzuspüren und Leben zu retten und in sog. Drittländern spüren sie in kurzer Zeit Tuberkulose im Urin auf (www.apopo.org). So helfen Ratten den Menschen! Und was tun Menschen mit ihnen? Es ist wirklich sehr traurig!

Ich hoffe nur, dass das hier nur so ein bescheuerter Versuch ist, herauszufinden, wer so ein Experiment mitmacht (wie in dem Experiment mit dem Strom). Sonst würde ich mich wirklich schämen, ein Mensch zu sein!

Antworten

Axel 4 Jahre ago

Ein super Projekt
Hier geht es nicht um so eine Scheiß Ratte, hier soll nachgedacht werden, wie abgestumpft die Menschenhirne sind. Das Töten ist zur Volksbelustigung geworden. Der Fluch des Internet macht es möglich mit einem Mausklick Menschen zu töten im “Computerspiel” und durch unbemannte Drohnen in der Realität. Leute wacht endlich auf.

Antworten

Andreas Dreessen 4 Jahre ago

Hallo Florian,
ich finde dieses Projekt einfach SUPER, weil ich weiß welche Gedanken hinter diesem Projekt stecken.
Viel Erfolg
Andreas

Antworten

E.S. 4 Jahre ago

Manche Kommentare machen hier machen mich fassungslos!
Es geht nicht “nur” um eine Ratte! Es geht darum, dass jemand eine voyeuristisch-sadistische Öffentlichkeit sucht. Natürlich gibt’s so Typen. Für so ein Klientel würde ich mich schämen! Das sind ganz genau die Leute, die sich überhaupt nicht für Kriegsopfer interessieren, wofür aber eine unschuldige Ratte herhalten muss – in einer äußerst perfiden Einrichtung. Es ist eine ungeheure Beleidigung für etliche Menschen, die die Gesellschaft mit sinnvollen Taten verbessern wollen. Beruflich und privat setzte ich mich seit Jahren unermüdlich für Menschen – und Tierrechte ein. Spende privat für etliche Organisationen, nehme auf meine eigene Kosten meinen privaten Urlaub, um z.B. in den Nahen Osten zu reisen und mich so zusätzlich vor Ort bei Hilfsprojekten zu engagieren, kümmere mich in meinem Wohnort um Flüchtlinge.
Es ist erschütternd, das bei Ihnen und Ihresgleichen sich die Intelligenz und Empathie auf ein gewolltes “Massaker” beschränkt. Sie sollten Ihr Engagement und Ihre Zeit für alles andere nutzen, als eine öffentlich einsichtbare Exekutionsbox für ein Tier zu errichten. Gaanz toll! Typen wie Sie machen einen so wütend und traurig zugleich.
Sie sind weder “Künstler”, noch “Menschen- oder Tierfreund”.
Ihre Aktion kann jeder normale Mensch richtig deuten als das was es ist: geschmacklos, empathielos, sinnlos, pervers, sadistisch, voyeuristisch und unsagbar dumm und krank. Es sagt viel über Sie aus.
Natürlich habe ich Sie angezeigt (auf der Wache war man entsetzt ob so viel Geschmack- und Hirnlosigkeit), Sie bei sämtlichen Tierschutzvereinigungen gemeldet und mich an allen Unterschriftsaktionen gegen Sie beteiligt. Wahrscheinlich geilen Sie sich auch noch als zutiefst mickriges Menschlein an der Aufmerksamkeit auf und werten damit Ihre kranke Show auf.
Kunst darf über Grenzen, aber ganz sicher nicht zum Missbrauch und Tötung aufrufen! Sie haben nichts verstanden.
Und nein, Sie tun mir wegen Ihrer Dummheit und dem Aufruf zur gesellschaftlichen Verrohung nicht leid. Es ist nur bedauernswert, dass absolut jeder Öffentlichkeit finden kann, egal wie niederträchtig es ist.
Die unschuldige Ratte, die dem Mob ausgeliefert wird tut mir leid.
Ihren Namen habe ich mir nur für die Anzeigen gemerkt. Mit der Kunst- oder humanitären Szene sind Sie ausdrücklich nicht in Verbindung zu bringen.

https://www.change.org/p/florian-mehnert-stoppen-sie-das-rattenexperiment?recruiter=55260367&utm_source=share_petition&utm_medium=facebook&utm_campaign=autopublish&utm_term=des-lg-no_src-no_msg&fb_ref=Default

Antworten

GS 4 Jahre ago

ICH wiederum bin irgendwie fassungslos aufgrund IHRES Kommentars. Ihre Aussagen sind radikal, engstirnig, von extremen Schubladendenken geprägt und gehen noch dazu ganz plump und verletzend unter die Gürtellinie. Mag sein dass Sie Freizeit und Geld für humanitäre und Tierschutzbelange opfern – und wenn es so ist ehrt Sie das durchaus. Aber mit einem solchen Kommentar tun Sie ihrem persönlichen Engagement keinen Gefallen. Nix verstanden haben, aber den anderen auf unflätigste beschimpfen. Irgendwie armselig.
Genauso interessant und aussagekräftig finde ich übrigens die Empörung einiger darüber, dass Herr Mehnert nun schreibt dass nie geplant war, die Waffe scharf zu schalten. Wer sich darüber empört, dem kann ich auch nicht wirklich abnehmen dass er “natürlich auch nicht wollte, dass die Ratte stirbt”. Ich denke mit sowohl der einen als auch der anderen Reaktion hat diese Aktion genau ihr Ziel erreicht.

Antworten

Benny 4 Jahre ago

Amnestie für die kleine Ratte,

nachdem ich jetzt schon soviel Petitionen für arme unschuldige Menschen unterzeichnet habe, kaufe ich die kleine Ratte frei. Ich habe hier bei mir zu Hause noch einen Platz, um sie in meiner Gruppe unterzubringen.

Das, was jetzt hier abläuft, ist auch Tierquälerei. Das Tier wird entgegen seiner Natur einzeln gehalten in reizarmer Umgebung.

Wo sitzen Sie denn? Wo ist denn Ihre Installation?

MfG

Antworten

E.S. 4 Jahre ago

Ich komme auch mit, um das arme Tier zu befreien!

Antworten

Desperadio 4 Jahre ago

Ach ihr armen lieben Gutmenschen… euer Mitgefühl in allen Ehren. Aber ihr macht mich krank und die Welt gleich mit! Denkt doch einfach mal, bevor ihr euch aufregt, oder euch im Netz der Lächerlichkeit preis gebt… Ist nur ein gutgemeinter Ratschlag und es würde meine und die Nerven vieler Menschen schonen, die weniger oberflächlich denken wie ihr.

Antworten

Susanne Wehrmaker 4 Jahre ago

So, bei der Polizei war ich schon, Mails an Tierschutzverein etc. etc. sind auch raus. Fehlt nur noch, hier meine Meinung zu sagen: Ich halte dieses Projekt für absolut krank und überflüssig. Was soll es denn bitte bringen oder aussagen? Inzwischen redet doch jeder nur noch über die Ratte. Keiner denkt mal über das nach, was Sie, Herr Mehnert, mit diesem Experiment vielleicht aufzeigen wollten. Sie haben auf der einen Seite die Tierschützer und Tierrechtler, die natürlich eine solche Aktion in Grund und Boden verdammen werden. Ich zähle mich dazu. Auf der anderen Seite haben Sie die, die das vielleicht lustig finden. Und auch die werden definitiv nicht über Drohnenangriffe im mittleren Osten nachdenken, wenn sie am Trigger sitzen.

Wenn Sie jetzt hier einen Sturm der Empörung lostreten, können Sie natürlich sagen:Es ist doch nur eine Ratte, über die Menschen, die von Drohnen getötet werden, spricht niemand. Wenn sich hier aber nichts tun würde, könnten Sie natürlich auch sagen, dass die Menschheit schon so abgestumpft ist, dass sie nicht mal auf so etwas reagiert. Sie haben natürlich immer ein Fazit – den Menschen, die definitiv von Drohnenangriffen bedroht sind, nützt das aber rein gar nichts. Und das wollten Sie doch mit Ihrer Aktion erreichen, oder?

Antworten

BB 4 Jahre ago

Ein Sturm der Empörung – genau das wollte der Künstler doch erreichen!
Setzt mal eure Scheuklappen ab und denkt einfach mal etwas weiter als bei der Ratte stehen zubleiben…
Ist der Künstler der Böse oder die Gesellschaft? Schließlich gibt er nur die Möglichkeit dazu, sowie die Politik die Möglichkeit stellt. Alles eine Frage der Ansichtssache…
Wie will man jemanden Verklagen der einen eine Ratte zeigt und eine Waffe, aber mehr nicht? Rattenfallen gibt es im jeden Geschäft, aber verklagt werden die nicht ;)

Just think about it…

Antworten

AAAAAA 4 Jahre ago

der Künstler ist ein Vollidiot, warum stellt er sich nicht vor die Waffe wenn er schon so groß das Maul aufreißt ?
Mit der Ratte beweist das 0, außer das der Lutscher evtl Aufmerksamkeitsprobleme hat u.a

Das ist selbst für eine Laborratte ein unwürdiges Leben.

Und mit Kunst hat das schon mal garnichts zu tun, was umso trauriger ist das er das als Kunst betitelt/damit rechtfertigt.

Just think about it, lol, damit wirkt man ziemlich schlau wenn man noch was in englisch ranhängt..lol.

Antworten

egal 4 Jahre ago

Prima, dass Sie das alles erledigt haben. Tolle Doppelmoral! Und wann haben Sie das letzte Mal etwas gegen Kriegsopfer getan? Oder sich engagiert gegen politische Fehler und Missstände in dieser Welt? Der Künstler hält Ihnen den Spiegel vor und Sie erkennen sich nicht. Zu doof für Kunst….

Antworten

Desperadio 4 Jahre ago

Schlimm sind diese militanten Tierschützer, die am liebsten den Initiator abknallen würden. Da kommen doch die wahren Abgründe zum Vorschein. Ihr widert mich echt an. Die armen Tiere haben es nicht verdient, von so etwas wie euch verteidigt zu werden! Das ist meine Meinung und ich stehe dazu. Ich mag Tiere nämlich! Aber was ihr tut ist nicht nur dumm und dreist, sondern auch ziemlich krank. Und alles unter dem Deckmäntelchen ja nur Gutes tun zu wollen…

Antworten

Sandra Ries 4 Jahre ago

Wie eiskalt kann man nur sein…So eine Idee entspringt aus einem kranken Hirn. Soll er sich doch selbst in den Käfig setzen, dann ist das Zielobjekt grösser….Ausserdem: wo bleibt der Tierschutz ?

Antworten

???? 4 Jahre ago

Da kann man nur sagen “ob`s da in`s hirn gschissn hom”

Antworten

Jassa 4 Jahre ago

….und weil das auf der Welt mit Menschen gemacht wird, muss irgendein Trottel das ganze natürlich mit Tieren nachstellen…. Großes Kino…. Ich bin für die Einweisung des “Künstlers”…

Antworten

Alösd 4 Jahre ago

Noch voll lange hin, bis ich das Drecksviech abknallen kann.

Schalt mal früher frei. Das Ungeziefer muss weg.

Antworten

Peter 4 Jahre ago

Durch die Reduktion auf ein Tier wird das Ergebnis verfälscht.
Statt “egal” wäre die Option “Austausch der Ratte gegen den Künstler mit allen Konsequenzen” interessanter.

Zum Ende:
Noch besser -> Freigabe der Schussmöglichkeit an alle Verbundenen mit statischer Kamera und Darstellung des Zielpunktes des jeweiligen Verbundenen darin. Echte Freigabe des Schusses durch Zufall. Oder durch Gewichtung der nicht schießenden Beobachter gegen jene die den Abzug drücken.
Somit hat jeder Tötungswillige eine faire Chance.

Antworten

Lucifuga 4 Jahre ago

Ich hoffe für die Ratte, dass dieses Projekt ein nur ein schlechter PR-Versuch ist. Oder, dass zumindest die Idioten, die den virtuellen Abzug klicken, einfach nur ein Fenster geöffnet bekommen “Sie sind ein krankes Arschloch!” und der Ratte nichts passiert. Jetzt ist es eine Ratte, die in dieser steril-weißen Todeszelle platzen soll, aber was kommt dann?
Ob jetzt ein Soldat per Klick eine Bombe abschickt oder ein Wärter in der Todeszelle einen Knopf drückt, wird sich auch nach sowas weder ändern, noch gesellschaftlich ein Umdenken hervorrufen.

Antworten

Nietnagel 4 Jahre ago

Wäre es nicht spannender, wenn man statt einer Ratte zwei davon ins gehe stecken würde. In der Pistole wäre nur ein Projektil und beide Ratten werden zuvor noch mit jeweils unterschiedlicher Farben gekennzeichnet.
Am Ende wird dann der Schuss selbst durch eine der beiden Ratten mittels eines auslösemechanismus abgegeben.
Mann hätte aber zuvor noch die Möglichkeit zu wetten, welche der beide Ratten Sterben wird. Sozusagen russisches Ratett

Antworten

Hanky 4 Jahre ago

Tierquäler!

Eine Ratte ohne Artgenossen halten ist schon Tierquälerei!!!

Antworten

Desperadio 4 Jahre ago

Es gibt leider auch Menschen die alleine “gehalten” werden, oder alleine sind. In der Natur gibt es keine Gerechtigkeit, du Baumknutscher.

Antworten

Christian Mönnich 4 Jahre ago

Wie heißt es so passend, Kunst kommt von Können. Dabei setzte man früher voraus, das sich dieses Können von dem anderer absetzt, welche es nicht uneingeschränkt nachahmen können. Es setzte eine besondere Gabe voraus.
Nun kann man darüber streiten, ob ein schwarzes Quadrat von Malewitsch als Kunst gilt oder nicht, wenn heutzutage allein schon die Idee als Kunstobjekt gilt.
Wenn aber Psychologie-Projekte wie beim Versetzen eines Stromschlages durch eine Person als Bestrafung einer räumlich getrennten anderen Person bis zur vermeintlichen Tötung durchgeführt wurden, dann erkenne ich schon eine frappierende Ähnlichkeit zu diesem Projekt 11. Dies Verneint schon im Ansatz die Originalität dieses “Kunst”projektes.
Betrachtet man sich den Anspruch dieses “Künstlers” bei der Ausübung dieser Aktion, Stellt sich mir die Frage nach seinen Zielen. Stellt er sich etwa vor, daß öffentlicher Druck entsteht, der den Einsatz von Drohnen abschafft, sogar verhindert? Sollte er dem Gedanken nachgegangen sein, so sollte er folgendes feststellen:
1. Es wird kein noch so anständiger Mensch durch Petitionen oder was auch immer in der Lage sein, irgendeinen Einfluß darauf auszuüben, da dies ganz andere mit anderen Interessen betreiben.
2. Es wird vielmehr nur ein weiteres Mal aufzeigen, wie korrumpiert der gemeine Bürger wurde. Und sollte die Waffe wirklich scharf im Sinne von tödlich eingestellt werden, wird die Ratte sterben.
2a. Ihm wird bewußt werden, wie naiv er in seiner Annahme des Überlebens der Ratte war, denn die vermeintlichen tödlichen Elektroschocks wurden ebenfalls ausgelöst. Warum sollten alle Menschen bei einer Ratte zögern, wenn einige bereit waren Mitmenschen zu töten?
Was bleibt unterm Strich? Nur eines, ein Mensch, der es nicht weiß Leben zu achten, der bereit ist, wenn auch durch andere ein Leben auszulöschen, um seine 15 Minuten des Ruhmes auszukosten, weil es ihm nicht möglich ist, sich anders hervorzutun und es ihm unerträglich ist, unbekannt zu bleiben.
Herr Florian Mehnert, Sie hatten Ihre 15 Minuten erbärmlichen Ruhm. Beenden Sie Ihr sadistisches Vorhaben!

Antworten

egal 4 Jahre ago

Auch Sie haben dieses Projekt nicht verstanden, es geht nicht um die Ratte…
Außerdem kommt “Kunst” nicht zwangsläufig nur von “Können” sondern auch von “müssen”.
Manche Dinge “müssen” getan werden, damit es Menschen aufgerüttelt werden. Wenn wir solche Künstler nicht hätten sähe unsere Welt an manchen Stellen noch übler aus, denn es bewirkt doch was! Zwar nicht bei Ihnen, aber immerhin bei anderen reflektierteren Menschen…

Antworten

Maggsti 4 Jahre ago

Du wirst als der Künstler in Erinnerung bleiben, der eine Ratte töten wollte. Was immer Du noch schaffen wirst, wird in den Hintergrund treten ob dieser Aktion. Das ist schade, denn es war eine dumme Aktion.

Antworten

Desperadio 4 Jahre ago

Genau wie dein unreflektierter Kommentar :)

Antworten

Danny 4 Jahre ago

Was ist denn bitte dein Problem? Du bist so krank im Kopf ..

Antworten

elke sabine schätzlein 4 Jahre ago

Habe Sie angezeigt.

Antworten

margot wiesmayr 4 Jahre ago

du kranker psycho……dich zeige ich auch an……und ich möchte sofort diese ratte haben!!!!
das ist tierschutz-vegehen……du gehörst in diesen schaukasten……und dann geht das gewehr auf dich!!!!

Antworten

Bravo 4 Jahre ago

Tolle Tat, Anzeige zu erstatten, gratuliere. Und jetzt fühlen Sie sich als Wohltäterin. Heuchlerischer geht’s wohl kaum. Auch schon mal was für Menschenrechte getan? Demonstriert gegen Drohneneinsatz? …
Ich schätze mal nein.
So viel Einsatz von Ihnen, aber für die falsche Sache. Und wenn das Tier gerettet wird alles gut gell?

Antworten

elke sabine schätzlein 4 Jahre ago

Mit dieser abartigen Aktion werden mal wieder die niederen Instinkte so mancher Leute angesprochen, was nichts anderes bedeutet, einen weiteren Beitrag zur gesellschaftlichen Verrohung zu leiden. Ganz grosse Klasse. Wenn man sonst keine Aufgabe hat oder auf sich aufmerksam machen kann, findet man sicher in den tiefsten Niedungen noch Anhänger. Ethisch und menschlich zutiefst verwerflich. Zum Glück auch eine Straftat, die ich anzeigen werde.
Und nein: ich setze mich auch nicht “nur” für eine einzelne Ratte ein. Ich setze mich ständig für Menschen- und Tierrechte ein. Insofern erschüttern mich eine solche “Aktion” zutiefst, während man laufend für Hilfe für andere kämpft. So ein barbarisches und lächerliches Aufsichaufmerkmachen auf Kosten eines unschuldiges Tieres und leider auch so manch ein Kommentar macht auf erschreckende Weise deutlich wie unterentwickelt unsere Gesellshaften sind und wieviel es noch dagegen zu tun gibt.

Antworten

Newbie Noob 4 Jahre ago

Dieses ‘Kunstprojekt’ ist große Scheiße. Ich hoffe, Sie werden angezeigt und Ihr Provider nimmt die Seite vom Netz.
Davon abgesehen : Als ich im Zuge des Nachdenkens über Ihr Projekt über Drohnen nachgedacht habe, ist mir eingefallen, dass ich die Dinger gegen IS Mitglieder gar nicht so schlecht finde. Gegen den ‘Islamischen Staat’ kann man gar nicht genug Drohnen haben. Immer feste druff.

Antworten

margot wiesmayr 4 Jahre ago

lass diese ratte bloss am leben……..!!

Antworten

some guy 4 Jahre ago

Hi. I just thought I’d leave my opinion.
But first, here is how i heard of your experiment, so you don’t get the wrong idea.
Someone I don’t know posted it on Facebook, and someone I barely know commented about how stupid he thought it was.
But lets not get right into that.
I am not entirely sure if spying on people that take walks in a forest qualifys you as an artist, but then again, people have been called artists for much less. And since I just taped a pen to a different kind of pen to symbolize the duality of life, lets have a chat among colleagues.
I am not sure if you are trying to comment on the whole “government spying on their people”-thing or if you are trying to raise awareness.
If you wanted to comment on it, you might as well have posted another one of the billions of “#fucknsa” or something similar on Twitter, Facebook, 4chan or Youtube.
What you really shouldnt do is invade other peoples privacy on an even bigger scale to throw another message in a sea of messages.
So maybe it was the other possibility. Raising attention. But then again, everyone is already pissed about that stuff happening. And it honestly wasnt one of those ideas you just had to do because they were too good not to. Its an idea everyone already had. You were just jerk enough to do it.
So what else might it have been?
The attention YOU got? Oh gee, we really found the motherload. I was just on your Wikipedia page. About 60% talk about your publicity stunts. Guess when the poor rat dies, you will have about 6-7 more lines added. WORTH! And again, its already a pretty known fact that especially the youth is beeing completely desensitized, which is the only message im getting from this. Nobody cares about stupid drones. They just wanna shoot the rat. Or they wanna not shoot the rat to make a point. And again, killing something over the internet is not a new idea. Even aside from drones. You were just – again – jerk enough to actually do it. Which tells me you should probably work on your own desensitization instead of telling the world how fucked up they are.
I honestly don’t give a shit about the rat. I am positive that your contribution to animal cruelty won’t overshadow the amount of way cuter animals that get killed by assholes every day. Or affect the average in any way. Sure you got your lot of dumb-dumbs whining about the rat. But that’s just people who can’t differentiate between the honest attempt to realize a good idea to send a message and … well, you. People that want publicity and are – as I have yet to say explicitly – hypocrites. Because thats what killing an animal in the name of “awareness for cruelty” makes you when you are actually doing it for your own gains. A hypocrite.

But then again, thats just my opinion.

Antworten

Dude 4 Jahre ago

Yeah, well, that’s just, like, your opinion, man.

Antworten

Lolita 4 Jahre ago

Laßt doch die arme kleine Ratte am LEBEN!! sie HAT NIMANDEM ETWAS GETAN!!!11

Antworten

Pferd 4 Jahre ago

Wenn ich drannkomme zu spielen, bewegt sich nichts. Was mach ich falsch? Linke Maustaste und bewegen. Zudem sehe ich keine Ratte. Trotzdem lässiges Spiel. ;-)

Antworten

Mark 4 Jahre ago

Du kranke Sau du alleine gehörtst in denn Käffig dann drücken sicher viele gerne ab!Tierschänder du dreckiger!!Wir knallen dich ab!

Antworten

Lolita 4 Jahre ago

Ja voll. Aber nicht mit gewalt abknallen!!

Antworten

Asdf Qwertz 4 Jahre ago

Ja, denn Käfig.
denn mit doppel n ^^

Antworten

Gugugu 4 Jahre ago

Ich fraf mich nur , ob alle die hier so die Ratte verteidigen auch so nett sein würden wenn sie von den Ratten mit der Pest infiziert sein würden :D

Antworten

margot wiesmayr 4 Jahre ago

eine ratte hat noch niemals die pest übertragen….mach dich mal schlau!

Antworten

Christian Mönnich 4 Jahre ago

Gugugu, man sollte nie von sich auf andere schließen.

Antworten

Christian Mönnich 4 Jahre ago

Ich muß gestehen, es war ein Versehen. Das Posting galt wem anders.
Dennoch ist nicht die Ratte der Überträger der Pest.

Antworten

Amy Richardson 4 Jahre ago

It breaks my heart that people can harm animals this way! Yes the message is an important one, but they defeat their own purpose by causing innocents to suffer. There are sick people out there who get joy out of hurting animals for no reason. Something like this just gives them the means and the message behind it is lost on them. Rats have beautiful souls and are amazing animals! Please don’t cause them to suffer like this! It is horrible!!

Antworten

Dude 4 Jahre ago

Yeah, well, that’s just, like, your opinion, man.

Antworten

SimonU 4 Jahre ago

ist echt toll, wie hier so viele und so laut um das überleben der einen Ratte schreien, wärend die Kriegseinsätze kaum noch zählbar sind und eben NICHT täglich vor dem Bundestag dagegen protestiert wird.

Aktion jetzt schon ein Erfolg!

Antworten

Yuri 4 Jahre ago

Diese Aktion ist ein völliger Schwachsinn und wahrscheinlich aus einer Sauflaune heraus geboren worden. Man möchte mit primitiven Mitteln auf emotionaler Basis auf einen Missstand hinweisen. Ich denke das man dies auch kreativer darstellen kann – Ohne Gewalt. Anhand ähnlicher “Projekte” in der Vergangenheit kann man ja einiges ableiten. Nicht einmal mehr die Kalkreste des Tropfens auf dem heissen Stein sieht man von diesen Projekten obwohl es zB. eigentlich sehr grausam ist wenn Küken durch einen Häcksler getrieben werden. Warum nimmt man eigentlich keine “echte” Drohne und fliegt mal so bei ein oder zwei Freiland-Kindergärten vorbei? Wäre ja auch viel passender da ja das Kernproblem ja eigentlich mit Menschen und NICHT mit Ratten zu tun hat. Naja, das nehme ich zurück, es war natürlich nicht ernst gemeint und eigentlich genauso blöd, wenn nicht noch blöder, wie diese Aktion aber bei so manchen Gehirnamputierten in diesem Blog würde es mich nicht wundern wenn auch soetwas aktzeptiert werden würde …

Antworten

Christian Mönnich 4 Jahre ago

SimonU, man sollte nie von sich auf andere schließen.

Antworten

Else George 4 Jahre ago

Banksy hat bessere Ideen, um auf Mißstände aufmerksam zu machen.

Antworten

Max 4 Jahre ago

Geniale Sache! Natürich soll die Ratte überleben, so wie auch die anderen “Ratten” überleben sollen, die sonst nur als “Kollateralschaden” eben nicht in die Geschichte eingehen. Und als Rechsstaat dürfen wir auch nicht daran mitwirken, daß Menschen, die jemand für Ratten hält, einfach dahingemetzelt werden, nur weil sie in irgendeiner Datenbank stehen. Jeder hat das Recht auf einen fairen Prozess — selbst Nazis, Terroristen, Tierquäler und Kinderschänder. Hart, aber nur so kann der Rest der Republik ein reines Gewissen haben und (weiterhin?) Stolz auf den Rechtsstaat sein. Nein, auch der Teil des Cyberspace, der zur Drohnensteuerung verwendet wird, darf kein rechtsfreier Raum sein.

Antworten

Boriana Todorova 4 Jahre ago

This is what is actually happenning here and I cannot believe my eyes:Some SICK FUCK is conducting right now a horrible livestream “experiment”,soon enough someone will be killing people this way,while the whole world watches and decides if the victim should live or die…Rat or human,what`s the difference?It`s a life,and it`s cruelty!And it`s sick to do this,it`s for sadists to gain pleasure from it!I still cannot believe it`s true!How is this even possible?How is this even not illegal?You should be arrested for this,can you not realise that this is where human degradation and the death of morallity starts?Don`t you realise how many sickos all over the world are now watching and waiting to shoot just for the pleasure of it?You must stop this insanity!This is no art,this is no experiment,this is pure evil and massacre ,and even online!

Antworten

Gugugu 4 Jahre ago

Nono the pure evil is you , yes you , because of you millions of animals are dieing every day so that ur family can eat meat!!

Antworten

Yuri 4 Jahre ago

Und woher weißt Du ob der Fleisch isst? Warum beschimpfst Du ihn persönlich obwohl Du ihn vermutlich gar nicht kennst? Erlaubst Du ihm keine Meinung die eine andere ist als Deine? Bist Du gegen Meinungsfreiheit? Oder bist Du für eine Meinungsfreiheit solange es um deine Meinung geht …

Antworten

Sarah 4 Jahre ago

Lasst die Ratte leben!

Was bringt der ganze Scheiß? Sind wir alle Soldaten? Nehmen wir an derartigen Trainingsprogrammen für Drohnen teil? Nein. Hier sind Ottonormalbürger, Teenager, Sadisten usw., aber nicht jene Zielgruppe, welche das “Experiment” eigentlich ansprechen sollte.

Ich bin Gamerin. Ich zocke auch gerne FPS (First Person Shooter) und “töte” Pixelfiguren. Aber dennoch bin ich eine Pazifistin und verabscheue den Krieg, wie auch das Töten selbst. Ich bin zudem eine tierliebe Vegetarierin.

Das der Mensch dazu bereit ist im Kollektiv andere zu töten, wenn er darf, soll oder muss ist bekannt. Bei vielen spielt auch, vor allem bei solch stupiden “Experimenten”, die Neugierde mit. Deswegen bewirkt das hier nichts. Es ist auch keine Kunst und dergleichen. Es hat nicht einmal einen moralischen Hintergrund.

Ist man in der Armee, tötet man auf Befehl automatisch. Ob nun per Drohne, MG, Granate, mit radiaktiven Patronen (Uranmunition) usw. Krieg ist Grausam und überall sterben Menschen durch Menschen. Doch was hat bitteschön die arme Ratte mit all dem zu tun?

Bitte erklären Sie mir das!

Antworten

Lolita 4 Jahre ago

Ja genau .. aber voll

Antworten

Phine 4 Jahre ago

Huhu,

wollen Sie mir verraten wo das “Experiment” aufgebaut ist? Denke eine offene Befreiung wäre hier angebracht…

Abgesehen von der absolut unnötigen Abschießerei, (Von der ich schwer hoffe, dass sie gefaked sein wird, weil es genügend Vollhorste gibt, die abdrücken werden, so wie es genügend Vollhorste gibt, die Massentierhaltung, Tierversuchslabore, Kriege, Kinderarbeit und andere Nettigkeiten unterstützen. Warum sollte die das jucken?) wird dieses hochsoziale Lebewesen gerade gefoltert, da es in Einzelhaft gehalten wird.

Es wird auch überhaupt nix bringen, weil es letztendlich immer die selben sind, die noch die Kraft, Zeit, Anstand oder was auch immer haben um sich zu engagieren und auf die Straße zu gehen oder sonst irgendetwas tun, sei es gegen Speziesismus, Überwachung, rechte Volldeppen oder was auch immer.

Ich hoffe sehr das dem kleinen Stinker nichts passiert, wenn ich am 25. um 19 Uhr meine eigenen Ratten füttere.

Gruß von einer, die verdammt oft auf der Straße ist, damit sich vielleicht doch noch was ändert.

Antworten

Stumpf ist trumpf 4 Jahre ago

Sehr schön – das Experiment funktioniert.
Diese Doppelmoral,einfach herrlich.

Es liegen weitaus mehr Kadaver in den Mülleimern der Schlachthöfe und Massenzuchtanlagen und bei diesem Experiment, wo der “Künstler” darauf aufmerksam macht, das die Kriegsführung mit Drohnen zu einer Herabsetzung der Hemmschwelle führt, wird der Sinn nicht verstanden.
Stumpf ist trumph!

Hier werden keine Tiere sterben … schaut euch mal die Installation an – es wurde penibel darauf geachtet, das die Ratte “artgerecht” gehalten wird.

So, und nun habt euch wieder lieb.
Engergiert euch auch für das was ihr für moralisch richtig haltet und motzt nicht nur rum.
Geht auf die Straße und zeigt auch, das man mit euch nicht alles machen kann.

Antworten

D.Keller 4 Jahre ago

Ich bin sehr traurig, wenn ich so etwas sehe.
Für mein Verständniss ist der einzige der sich hier schuldig macht der Initiator! Wenn ich einem Affen eine Pistole gebe um zu sehen ob er Umstehende erschießt handel ich verantwortungslos. Und genau dasselbe passiert hier.

Ich habe erst kürzlich von der so genannten “Blutkunst” gehört, bei der ein altes Prinzip der grichischen Tragödie, die Katharsis, offensichtlich komplett ihrer Sinnhaftigkeit beraubt, angestrengt bemüht wird.
Ich kann nur jedem “Künstler” raten sich mit der Thematik ausführlich auseinnader zu setzen, bevor er verblendete unwissende Menschenkinder zum Mord aufruft.
Denn ein Sinnloser Tot ist Mord, wenn er unter Vorsatz begangen wird. Und der Sinn, dass der Mensch dadurch geläutert würde reicht bei weitem nicht aus um das Leben eines Wesens derart mit Füßen zu treten.

Desweiteren werde ich Prüfen inwieweit die ganze Sache mit geltendem Recht vereinbar ist und gegebenenfalls Strafantrag gegen den “Künstler” stellen.

Mit freundlichen Grüßen
D. Keller

Antworten

BadCop 4 Jahre ago

In einem Interview des Künstlers habe ich gelesen, dass “die Menschen mittlerweile so abgestumpft sind”, dass man als Künstler schockieren muß, um etwas zu erreichen. Ich finde diesen Gedanken sehr berechtigt, leider. Oft ist der einzige Weg zu einer wahren Veränderung die emotionale Auseinandersetzung des Einzelnen, die in unsere digitalen Welt kaum mehr zu bekommen ist. Und diese findet hier definitiv statt. Die Mitmenschen, die sich hier für das Leben der Maus einsetzen und sich über die Art von Kunstaktion empören und gar den Künstler selber vor die Flinte nehmen möchten, haben in Ihrer Rage noch keine Zeit zur Selbstreflektion gefunden. Sich die Zeit für einen wütenden Kommentar zu nehmen scheint notwendig- doch eine Mail an Präsidenten zu schreiben, die Drohnenangriffe auf ungeklärte Ziele fliegen und Zivilsiten und Kinder ermorden oder dagegen auf die Strasse zu gehen – dafür haben sich, inklusive mir, wohl die wenigsten hier Zeit genommen. Denn all das ist sehr weit weg und unvorstellbar surreal- und noch sehr einfach zu ignorieren. Doch die Maus schafft diese Empörung und die Auseinandersetzung mit der Thematik im Handumdrehen. Und dafür danke ich dem Künstler.

Antworten

Dani 4 Jahre ago

Ein einfallsloser Abklatsch der fabelhaften Marina Abramovic eines unkreativen Möchtegern-Künstlers.

Es ist doch nichtmal ein Experiment. Klar werden viele schießen, was ist daran neu?

Die ganze Aktion wird nur eines zeigen: Es gibt leider viele Tierquäler auf der Welt und der Möchtegern-Künstler ist einer davon.

Es gäbe so viele kreative und künstlerisch genauso aufsehenerregende Wege um auf die Dronenproblematik aufmerksam zu machen, ohne dass ein Tier dafür sterben muss. Z.B. könnte sich ein echter Künstler selbst vor eine Paintball-Kanone setzen. Aber der Möchtegern-Künstler hier hat wohl leider den Weg gewählt, der seiner tierquälerischen Neigung entspricht: Sich selbst fein raushalten und andere für sich den Kopf hinhalten lassen. Ein Armutszeugnis!

Antworten

BlackBetty 4 Jahre ago

Warum wird denn die Waffe verpixelt? Handelt es sich vll. gar nicht um eine Scharfe Waffe sondern “nur” um eine Softair/Schreckschuss? Ansonsten wäre das Experiment ja auf Deutschem Boden gar nicht umsetzbar!
Ich gehe einfach mal von einem Sozialen Experiment aus!

Antworten

Bastl 4 Jahre ago

Wow gibt echt noch Leute denen das aufällt ;) Da passiert gar nix nach 11 Tagen ausser das der Seiteninhaber vllt. die Verbreitungsdauer der ganzen Aktion dokumentiert,wieviele bei welcher der 3 Möglichkeiten geklickt haben etc. etc.

Sieht extrem nach einer Art Milgram-Experiment aus wers nich kennt bitte googlen…

Gruß

Antworten

Desperadio 4 Jahre ago

Ich dachte schon ich wär der einzige, dem das auffällt ;)
Aber nur weil der dumme Lynchmob wieder lauter schreit und die Stimme der Vernunft untergeht.
Von wegen diese “netten sympatischen Tierschützer” und so… widerlich!

Antworten

Benny Goodman 4 Jahre ago

Bevor man die Ratte erschießt, sollt man klären, ob es eine russische Ratte ist oder eine amerikanische. Hat diese Ratte vielleicht Merkel gewählt? Trinkt sie Pepsi oder Coca-Cola? Ist es eine Asylratte? Vielleicht hat diese Ratte ja den Friedensnobelpreis erhalten, dann müsste man sie durch eine andere austauschen. Welche innere Hautfarbe hat sie? Ich finde es fast bösartig, diese Ratte zur Erschießung freizugeben, wenn man nichts über ihren Hintergrund weiß. Zum Schluss stellt sich vielleicht heraus, dass es eine IS-Ratte ist oder der Papst. Mehr Aufklärung bitte!

Antworten

Bürste 4 Jahre ago

Wollen Sie Gott spielen?

Wie krank oder pervers muss man sein um sich so etwas einfallen zu lassen?
Wenn Sie Herr Mehnert auf sowas stehen, nehmen Sie sich doch bitte selbst als Versuchskannichen.

Antworten

Desperadio 4 Jahre ago

Da sollte wohl mal wieder jemand ge”bebürstet” werden xD

Antworten

Maggsti 4 Jahre ago

Du feierst Dich hier die ganze Zeit als den Einzigen, der das Experiment verstanden hat und hinterläßt dann so einen sexistischen Scheißkommentar? Verpiss Dich in das Loch aus dem Du gekommen bist.

Antworten

Peter Tatschl 4 Jahre ago

Offener Brief an Florian Mehnert
Bei allem Respekt für die “Kunst” und diese Idee dahinter (…darauf gehe ich noch genauer ein:)…
aber ich finde es geht entschieden zu weit was hier “veranstaltet” wird.
Ich würde die Idee gut finden wenn du dich selbst (meine ich nicht persönlich) in einen Käfig sperrst, versteckt in einem Haus usw und dann diese Aktion startest.
Ich kann aber fast sicher sagen das genau so wie bei der Ratte auch hier ca 40%~
schießen würden. Was allerdings vlt auch damit zusammen hängen dürfte, das jemand der das nicht möchte auch nicht deine Seite besuchen würde (größtenteils),
somit ergeben sich wahrscheinlich die (genannten) 40% die abdrücken möchten und
die 60% die zusehen etc~ möchten. Wie gesagt…wärst du selbst da drinnen, ok…aber abdrücken würden die 40% deiner Seite – die ungefähr nicht böse gemeint ~ 0,000001% der Menschheit darstellen. Danach wird diskutiert “krass wie die Menschen so sind” usw…. und genau die Seite die man damit in die Diskussion bringen wollte nimmt dann solche “Kunstaktionen” dafür her um genau ihren Standpunkt zu verstärken..wie zb. (wenn 40% auf liebe Ratten schießen wird wohl jeder verstehen warum wir Drohnen brauchen)….so ist es aber eben NICHT!
Ich bin auch GEGEN Überwachung (schließt Drohnen natürlich mit ein), GEGEN Ungerechtigkeit und vieles mehr das so aus dem Ruder läuft. Ich mache mich auch gerne stark dafür, aber immer mit dem größtem Respekt vor dem Leben!
Um mich zu verbessern…würdest du dort sitzen, würden wohl 80% oder mehr schießen…die denen das gefällt…und den Rest machen dann die Drohnen Befürworter oder deren Handlanger. Das ist nur meine eigene Meinung und die sollte jeder haben dürfen. Also Bitte nicht falsch verstehen, das sollte kein Angriff sein, sondern “ebenfalls” ein Anstoß zur Diskussion!
*Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
GLG Peter Tatschl

Antworten

Desperadio 4 Jahre ago

Ich glaube nicht, dass du das Experiment im Ansatz verstanden hast, so wie gefühlte 90% der Hater hier… aber selbst das ist ein Teil davon.

Antworten

Peter Tatschl 4 Jahre ago

Offener Brief an Florian Mehnert

Bei allem Respekt für die “Kunst” und diese Idee dahinter (…darauf gehe ich noch genauer ein:)…
aber ich finde es geht entschieden zu weit was hier “veranstaltet” wird.
Ich würde die Idee gut finden wenn du dich selbst (meine ich nicht persönlich) in einen Käfig sperrst, versteckt in einem Haus usw und dann diese Aktion startest.
Ich kann aber fast sicher sagen das genau so wie bei der Ratte auch hier ca 40%~
schießen würden. Was allerdings vlt auch damit zusammen hängen dürfte, das jemand der das nicht möchte auch nicht deine Seite besuchen würde (größtenteils),
somit ergeben sich wahrscheinlich die (genannten) 40% die abdrücken möchten und
die 60% die zusehen etc~ möchten. Wie gesagt…wärst du selbst da drinnen, ok…aber abdrücken würden die 40% deiner Seite – die ungefähr nicht böse gemeint ~ 0,000001% der Menschheit darstellen. Danach wird diskutiert “krass wie die Menschen so sind” usw…. und genau die Seite die man damit in die Diskussion bringen wollte nimmt dann solche “Kunstaktionen” dafür her um genau ihren Standpunkt zu verstärken..wie zb. (wenn 40% auf liebe Ratten schießen wird wohl jeder verstehen warum wir Drohnen brauchen)….so ist es aber eben NICHT!
Ich bin auch GEGEN Überwachung (schließt Drohnen natürlich mit ein), GEGEN Ungerechtigkeit und vieles mehr das so aus dem Ruder läuft. Ich mache mich auch gerne stark dafür, aber immer mit dem größtem Respekt vor dem Leben!
Um mich zu verbessern…würdest du dort sitzen, würden wohl 80% oder mehr schießen…die denen das gefällt…und den Rest machen dann die Drohnen Befürworter oder deren Handlanger. Das ist nur meine eigene Meinung und die sollte jeder haben dürfen. Also Bitte nicht falsch verstehen, das sollte kein Angriff sein, sondern “ebenfalls” ein Anstoß zur Diskussion!

*Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten

GLG Peter Tatschl

Antworten

Raoul 4 Jahre ago

Wenn da wirklich ein Schuss kommt wenn einer den Knopf drückt, hoffe ich DU legst dich als nächstes vor den Lauf! Glaub mir, bei der Ratte würde ich länger zögern als bei dir!

Antworten

Desperadio 4 Jahre ago

Um solche abartig denkenden Menschen wie dich bloßzustellen ist das Experiment doch eindeutig positiv zu bewerten. Von Menschen wie dir geht die eigentliche Gefahr aus und darum ist die gesamte Welt auch so scheiße! Vielleicht hilft dieses Experiment mal dabei das klarzustellen.

Antworten

Albert Schmitt 4 Jahre ago

Dem Experiment fehlt im wesentlichen die finanzielle Komponente. Der Schütze sollte eine Belohnung bekommen. Ebenso sollte die Waffe durch extras erweitert werden können. Einen Bezahlzugang für hoch aufgelöste Videos und Zeitlupenfunktion ist auch nicht enthalten. Wo ist der 3D Scan von der Maus? Warum handelt es sich nicht um eine Waffe die aus dem 3D Drucker kommt?

Wieso kann die Ratte nich freigekauft werden? Wer sie lebendig behalten will, soll gefälligst zahlen.

Im aktuellen Zustand fehlt dem Projekt jede Spannung. Warum verkauft der Künstler das Ding nicht an die ISIS? Dann könnten z.B. Über das Tor-Netzwerk auch Extremisten aus Deutschland, die es nicht nach Syrien schaffen, über das Internet auch ein paar Geiseln und Gefangene hinrichten.

Antworten

Carolin Dörr 4 Jahre ago

Herr Mehnert,

stoppen Sie dieses Experiment!
Sie haben Ihre Aufmerksamkeit gehabt. Alle namhaften Medien haben bereits darüber berichtet, Tierschützer haben sich aufgeregt, eine Petition wurde gestartet, was wollen Sie mehr?
Sie können nicht ernsthaft glauben, dass man die Welt besser macht, indem man Leben – und dazu auf so plakative, brutale und entwürdigende Art und Weise – vernichtet und dieses Tier IST ein Lebewesen so wie Sie und ich. Drohnenangriffe finde ich nicht richtig, aber ich kann auch nichts daran ändern. Und Sie werden mit ihrem “Experiment” genauso wenig ändern! Das einzige Signal, das Sie damit setzen, ist dass das Leben jederzeit zur Disposition steht, solange es einem vermeintlich höheren Ziel dient – sei es die Terrorismusbekämpfung oder Ihre Kunstfreiheit. Anstatt dieser Denkweise entgegenzutreten, spielen Sie ihr in die Hände!

Antworten

Franz 4 Jahre ago

Ein kluger Kommentar!!!

Antworten

Niclas 4 Jahre ago

Mann sollte ein Wettbüro einrichten und eine zwei Weg Wette auf das Leben der Ratte anbieten.
Bezahlen könnte man mit bit coins, um Anonymität zu gewährleisten.

Antworten

Zwarck 4 Jahre ago

Anscheinend fällt keinem auf, dass wenn die Waffe steuerbar ist, man auch absichtlich daneben schießen könnte…

Antworten

Niclas 4 Jahre ago

Auch wenn die Waffe nicht bewegt werden kann, könnte man daneben schießen…..
Vorstellbar wäre auch ein nicht tödlicher Treffer, so dass die Ratte noch einige Stunden vor sich hin vegetiert bis sie stirbt – und dies alles im Livestream.

Antworten

Glashaus 4 Jahre ago

Wie es mir scheint, hat der Künstler hier schon einiges erreicht. Besonders all die aufgeregten Seelen, die hier und in dieversen Nachrichtenportalen die Aktion kritisieren und teils den Tod des Künslters wünschen (Heuchelei?!), sollten sich mal Gedanken machen, ob sie ihre Energie vielleicht für wirklich wichtige Dinge im Leben aufwenden möchten. Wie wäre es z.B. aktiv gegen die Tötungen von arabischen Kindern durch Drohnen auf die Straße zu gehen oder sich einfach mal nicht mit dem Billigzeus aus der Drogerie das ohnehin hässliche Gesicht vollklatschen; dafür sind in der Regel sehr viel mehr Tiere elendigst zu Grunde gegangen ;)

Ich persönlich hoffe einfach, dass die Waffe am Ende nicht geladen sein wird. Die Erkenntnis wäre dieselbe , aber ich denke leider, dass man mit der brutalen Tötung eines unschuldigen Nagers einfach mehr Publicity bekommt. Hachjaaa… Ist diese Welt nicht krank, scheinheilig und verlogen? :-/

Antworten

Franz 4 Jahre ago

Herr Mehnert, Sie sind nicht besser als die Person, die “abdrückt”. Sogar schlechter, da Ihr vorbereitender, jedoch in Abrede gestellter Sadismus hinzu kommt. Wieso ich das meine? Sie können den Test auch durchführen, ohne die Ratte töten zu lassen. Sie bräuchten das Publikum nur im Glauben lassen.

Für einen tatsächlich moralisch gerechten Test, wie lange es dauert, bis jemand den Tötungsschuss abgibt, wäre Voraussetzung, Sie, Herr Mehnert, stellen sich vor die Pistole. Die Ratte kann nichts dafür, ist völlig ohne Ahnung über ihren Tod. Wirklich aussagekräftig ist Ihr verdammbarer Test dann, wenn sie eine Person hinstellen, die sich putzt, die frisst (wirklich in der Gewissheit ihres Todes?), die sich schlafen legt. Idealerweise sind Sie diese Person, Herr Mehnert. Machen Sie das, stellen, legen, setzen Sie sich vor die Kamera und die Pistole und dann schau ma mal. Die Ratte ist in wenigen Minuten tot, Sie wissen das, ich weiß das, wir alle wissen es. Dazu braucht man keinen Test. Ob dies in der 1. Minute oder in der 1. Stunde ist, ist völlig ohne Belang. Und Sie? Setzen Sie sich vor Beginn Ihres unüberlegten Scheißes gedanklich vor die Kamera und beenden Sie die Absicht. Oder entladen Sie die Pistole. Es reicht für den Versuch, wenn eine Arsch-Person “abdrückt” ohne zu töten.

Auch ich werde eine Klage im Sinne von Sasa w.o. gegen Sie einbringen. Bis zu 3 Jahren Gefängnis für Sie sind angebracht.

Franz, ohne Hochachtung für Sie heute

PS: Ihre Kunst ist von Kindergarten-Geschmiere bloß dadurch zu unterscheiden, dass Kinder es schaffen, mehrere Farben zu benutzen. Ihre Kunst schafft an sich jeder, der körperlich dazu imstande ist. Auch ich. Ich habe es grade gemacht.

Antworten

lol 4 Jahre ago

Ach Franz, Sie Idiot.
“Sie können den Test auch durchführen, ohne die Ratte töten zu lassen. Sie bräuchten das Publikum nur im Glauben lassen.”
Was denken Sie, was hier geschieht?

Antworten

Franz 4 Jahre ago

Sind und waren Sie sicher, lol? Woher wissen Sie das mit Gewissheit, wenn Sie nicht selbst Herr Mehnert sind (dann hätte ich Sie wenigstens unangenehm beeindruckt)? Wer Menschen tötet, nämlich DER Mensch, der tötet auch Ratten. Und DER Mensch tötet Menschen. Womit? Mit Spaß dran. Und mit der Einstellung, richtig zu handeln, sonst tät man’s nicht.

Die Überlegung, dass dies nicht so dramatisch wird als angekündigt, die hatte ich selbst. Doch besser bewusst überreagiert zur Verhinderung eines Ereignisses als zugeschaut und gar nicht reagiert.

Und wer gibt mir nun die Gewissheit, dass die Tötungspause nicht nur eine Pause ist und die Ratte dennoch abgeschossen wird? Sie?

Und sagen Sie niemals “Idiot” zu mir, ohne mich zu kennen. Mit dieser Einstellung, die zu Ihrer Äußerung führte, sind grade Sie eine der Personen, die gerne schießen würden auf vermeintlich unterlegene – A.H. meinte unwerte – Menschen. Man kann die Meinung zu mir auch menschenfreundlicher schreiben. Das schafften Sie nicht, zu blöd aber auch!

Aber das viel wichtigere Thema: Was machen wir dagegen, dass Menschen Menschen töten?

Antworten

Sasa 4 Jahre ago

Sehr geehrter Herr Mehnert,

Ratten sind Wirbeltiere und unterliegen als solche den Bestimmungen des Tierschutzgesetzes. Dass Sie hier offensichtlich eine Straftat begehen und gegen das Tierschutzgesetz verstoßen, sollte Ihnen bitte an dieser Stelle klar sein. Wird das Tier hingerichtet, werde ich es in Erwägung ziehen, Strafanzeige bei der Strafverfolgungsbehörde wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz zu stellen.

TierSchG, Driitter Abschnitt, Paragraph 4, der u. a. vorschreibt, dass nur derjenige, der die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt, ein Wirbeltier töten darf,

und die Folgen in Paragraph 17, der besagt, dass jemand, der

1. ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet

oder

2. einem Wirbeltier

a) aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden

oder

b) länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden zufügt

mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft wird.

Bitte überlegen Sie sich, was Sie hier tun. Diese Hinrichtung ist völliger Schwachsinn und wird überhaupt keinen Nutzen haben.

Antworten

Claudia 4 Jahre ago

Das ist einfach krank….
Kunst darf nicht alles. Der Zweck heiligt NICHT die Mittel.
Natürlich wird nicht der “Künstler” die Ratte töten, natürlich ist im Zeitalter von Massentierhaltung und Tierversuchen der Tod einer einzelnen Ratte kaum erwähnenswert.

Aber: holy shit! Wie krank ist diese Idee? Welch unterirdisch niedere Instinkte werden damit angesprochen? Irgendein Dämlack wird begeistert auf den Knopf drücken und die Ratte umbringen und danach vergessen alle das Experiment und nichts weiter wird passieren.

Außer für die Ratte: die wird Schmerzen leiden und sterben. Ach, übrigens: Ist verboten sowas. Tierschutzgesetz nennt es sich. “§ 4 (1) Ein Wirbeltier darf nur unter wirksamer Schmerzausschaltung (Betäubung) in einem Zustand der Wahrnehmungs- und Empfindungslosigkeit oder sonst, soweit nach den gegebenen Umständen zumutbar, nur unter Vermeidung von Schmerzen getötet werden.”.

Und für diejenigen, die abdrücken, für die ist auch alles anders. Da ist dann eine Hemmschwelle gefallen. Da wird ein kranker Kopf vielleicht mit viel Inspiration ausgerüstet. Und der Lust nach mehr.

Diese beiden Ergebnisse dieses “Experiments” werden den Drohnen sicher das Leben schwer machen. /Sarkasmus

Aber hallo- wenn der Gegenwind stark wird und der Künstler merkt, dass der Zweck vielleicht doch nicht die Mittel heiligt … dann kann er ja immer noch “auflösen” und sagen “hupsi, die Waffe war ja nie scharf, natürlich wird dem Tier kein Leid geschehen. Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass der vermeintliche Tod einer Ratte mehr Wirbel verursacht als die Gefahr von Kampfdrohnen”.

Antworten

Quijotte 4 Jahre ago

Sehr geehrter Herr Mehnert,

kudos! Auch mich durchlief eine kurze und heftige Welle der Sympathie für den, seinem Schicksal mit ziemlicher Sicherheit ausgelieferten, kleinen Nager verbunden mit einer starken Irritation bezüglich Werk und Erschaffer. Die Wichtigkeit öffentliche Aufmerksamkeit für Themen dieser Art auch durch Steine in Mägen zu generieren kann nur unterschätzt werden. Widersprechen muss ich Ihnen leider nur in dem Belang dass das Werk diesbezüglich Erfolg haben wird. Vielmehr scheint es nur eine weitere sensationsheischende Aufmachung eines eher anderen Problems zu sein und wirft, in meinen Augen, lediglich ein kleines Licht auf die sozio- und psychopathischen Abgründe, welche sich in einer mit unteranderem medial generierten und verstärkten Feindbildern durchsetzten Welt, auftun, welche zugleich in ihrem Konsum von Gewalt und allem Anderen jegliches Empathievermögen über Bord geworfen hat und weiterhin mit voller Fahrt draufzuhält. Soll heißen geben sie uns den Zugang zu einer GA MQ 1-9 und einem kleinen, sagen wir mal paschtunischen, Bergdorf und lassen Sie sich überraschen. Ergo schade um Maus, Dorfbewohner und Internetuser. Vielleicht sind Sie vor dem Ablauf des Countdown doch noch in der Lage ihr Werk als Teil dieser Maschinerie zu erkennen welche sie sisyphosgleich zu bekämpfen suchen und toben sich in Zukunft besser wieder in Wipfeln unserer stilleren Artgenossen aus ;)

MfG

Antworten

Rainer 4 Jahre ago

Sind Sie krank?
Versuchstiere gibt es schon genug!
Schwachsinnsexperiment ohne Nutzen!

Antworten

Al 4 Jahre ago

…ja Rainer, das ist sicherlich der erste Gedanke – aber wenn das öffentliche zur Schau stellen der Tötung einer Ratte wenigstens die Chance birgt, Menschen zu sensibilisieren und vielleicht auf die Straße zu bringen um das Töten von Menschen mit Joystick zu ächten, dann ergibt meine persönliche Abwägung, dass das ok ist…

Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>